Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

It’s a new dawn, It’s a new day. Luisa Catucci Gallery.

23. Februar 2024 - 7. April 2024

It’s a new dawn, It’s a new day
It’s a new life for me, ooh, and I’m feeling good

Aufregende Neuigkeiten von der Galerie Luisa Catucci!
Nach fünfzehn florierenden Jahren im Schillerkiez-Neukölln schlägt die Galerie Luisa Catucci ein neues Kapitel auf und zieht in die historischen Räumlichkeiten von Lacke&Farben in der Brunnenstraße 170 in Mitte um. Die eleganten Räumlichkeiten erstrecken sich über zwei Etagen mit acht Räumen und befinden sich in der Nachbarschaft vieler wichtiger Akteure der pulsierenden Kunstszene der deutschen Hauptstadt.
Dieser strategische Schritt erhöht nicht nur die Sichtbarkeit der Galerie, sondern markiert auch einen bedeutenden Wandel für den Standort Schillerkiez: Die ehemaligen Galerieräume werden als Luisa Catucci ART LAB wiedergeboren und dienen als lebendiger Knotenpunkt für Künstlerresidenzen, Ausstellungen und Kunstdiskurse mit dem Schwerpunkt auf der Förderung junger Talente.

Merken Sie sich den 23. Februar 2024 für die Eröffnung der neuen Galerie Luisa Catucci in Mitte vor.
Für diejenigen, die meinen Weg nicht kennen: Ich bin Luisa Catucci – eine italienische Kuratorin und Galeristin, die seit über fünfzehn Jahren tief in die zeitgenössische Kunstszene Berlins eingetaucht ist.
Um künstlerische Projekte zu entwickeln und kulturelle Veranstaltungen zu organisieren, gründete ich 2009 im Schillerkiez in Neukölln – nur wenige Meter vom Tempelhofer Feld entfernt – die “Cell63 artplatform”, einen Coworking Space für Künstler und Kreative zum Arbeiten und Ausstellen.
Der Schillerkiez, der nicht so aufgeschlossen und einladend war wie heute, stellte anfangs eine Herausforderung dar. Doch durch zahlreiche Kunstinitiativen, darunter Workshops, Vorträge, Ausstellungen und internationale Performance-Festivals, wurde der Raum zu einem festen Bestandteil des Kiezes. Auf diesem Weg festigte sich seine Position als kulturelle Referenz im Kiez.
Doch als sich meine kuratorische Vision weiterentwickelte, wuchs auch der Wunsch, eine eigene Galerie zu eröffnen.
Im Jahr 2017 wurde aus “Cell63” die “Luisa Catucci Gallery”.
Die Galerie Luisa Catucci konzentriert sich vor allem auf den Primärmarkt und die Förderung der Kunst auf internationaler Ebene und präsentiert ein Programm mit einer sechswöchigen Rotation von kuratierten Ausstellungen, die die vielfältigen Ausdrucksformen der zeitgenössischen Kunstwelt zeigen, die hauptsächlich von wahrnehmungsbezogenen, psychologischen, sozialen und existenziellen Themen inspiriert sind.
In meiner kuratorischen Praxis erforsche ich die Essenz unserer Zeit, indem ich Künstler verschiedener Generationen, Nationalitäten und kultureller Hintergründe vorstelle, die sich mit überraschenden und anregenden Stilen darauf konzentrieren, die Komplexität der vielschichtigen Existenz zu erfassen und auszudrücken.
Trotz der Unterbrechung durch die Pandemie und der Herausforderungen, die sich aus dem internationalen politischen Kontext der letzten Jahre ergeben, hat die Galerie Luisa Catucci in kurzer Zeit dynamische Kooperationen mit zahlreichen internationalen Künstlern aufgebaut, ein lebendiges Netzwerk mit Galerien in ganz Europa gepflegt, an renommierten internationalen Kunstmessen teilgenommen, Projekte für angesehene internationale Kuratoren geleitet und die Zusammenarbeit mit institutionellen Kunsteinrichtungen gefördert. Dieses schnelle und umfassende Engagement unterstreicht das Engagement der Galerie für den globalen künstlerischen Dialog und positioniert sie als dynamischen Akteur innerhalb der internationalen Kunstgemeinschaft.

Ich freue mich sehr, für die Eröffnungsausstellung am neuen Standort der Galerie Luisa Catucci in Berlin Mitte einen Dialog zwischen dem italienischen Künstler Matteo Montani und der deutschen Künstlerin Julia Benz zu präsentieren, der die Identität der Galerie Luisa Catucci symbolisiert und die harmonische Zusammenarbeit zwischen den beiden unterschiedlichen kulturellen Kontexten betont, die den Kern der Galerie bilden.
Matteo Montani und Julia Benz erforschen in ihren eindrucksvollen Werken die philosophische Beziehung zwischen Mensch, Licht und Himmel. In der visuellen Sprache der Symbolik haben Licht und Himmel eine tiefe Bedeutung als Boten des Neubeginns.
Der Himmel, Sinnbild für unbegrenztes Potenzial und unendliche Möglichkeiten, dient als Leinwand, auf der das Zusammenspiel der Farben, insbesondere bei Sonnenaufgang und -untergang, zu einem universellen Symbol für Transformation und Erneuerung wird. Das Licht in seiner ätherischen Brillanz erhellt metaphorisch den Weg nach vorn und löst die Dunkelheit auf. Zusammen bilden Himmel und Licht ein symbolisches Tableau, das die Hoffnung auf einen positiven Neubeginn für das transformative neue Kapitel der Galerie Luisa Catucci in sich trägt.
Ich bin begeistert, weiterhin einen Beitrag zur lebendigen Kunstszene Berlins zu leisten und freue mich darauf, Sie zur großen Eröffnung am 23. Februar in meiner neuen Galerie begrüßen zu dürfen!

It’s a new dawn, it’s a new day. Ooh, and I am feeling good.

Luisa Catucci

Details

Beginn:
23. Februar 2024
Ende:
7. April 2024
Veranstaltungskategorie:
Eintritt: -

Veranstaltungsort

Luisa Catucci Gallery
Allerstr. 38
Berlin, 12049 Deutschland
+ Google Karte

Veröffentlicht am: 07.02.2024 |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert