Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Nichts Ist Gewöhnlich – Diana Wolzak bei BBA Gallery

13. März 2020 - 12. April 2020

14.03.-12.04.2020

Opening
Freitag, 13. März, 18.00 – 21.00

Artist Talk
Donnerstag, 02. April, 18.00 – 20.00

Geöffnet
Mittwoch – Sonntag 13.00 – 19.00

Nichts ist gewöhnlich, wenn es seine Rolle in einer Diana Wolzak-Skulptur spielt. Ein weggeworfener Knopf gesehen durch die Linse einer Wolzak-Skulptur – plötzlich wird das gefundene Objekt überraschend, anders und außergewöhnlich. Die Künstlerin ist eine Schamanin der Pop Art. In Wolzaks Welt der kleinen Assemblagen werden alltägliche Objekte zur Verkörperung des Kinderspiels, zu einem Schatz, zu einem Sammlerstück.

Nicht mehr erwünschte oder benötigte Gegenstände wie Knöpfe und zerbrochene Haushalts- und Industriegegenstände sind Wolzaks Schatz. Sie entdeckt und sammelt, was andere wegwerfen, sie kombiniert mit farbenfrohen DIY-Materialien aus 1-Euro-Läden – und haucht so neues Leben ein. Mit ihren unmonumentalen Skulpturen, die in ihrer Konstruktion oft zerbrechlich oder prekär sind, definiert sie unsere Wahrnehmung des Ehrfurcht-Erregenden neu.

Wolzak erhebt billige Wegwerfmaterialien zu humorvollen, farbenfrohen und verspielten Kunstwerken. Sie befreit die alltägliche Massenproduktion von ihrer Funktion, lässt das Alltägliche über die gemeinsame Definition hinaus leuchten und definiert seine Existenz kreativ neu. Im Laufe der Zeit verfärben sich ihre Werke oder fallen auseinander – wieder verwandelt sich das Gewöhnliche in etwas Neues.

Um die Materialität ihrer Skulpturen zu retten, aber auch zu reflektieren, hat Wolzak Farbe, Form, Textur und Inhalt anhand einer Reihe akribisch langsamer und detaillierter Zeichnungen untersucht. Die Zeichnungen wurden zu kleineren und großen Drucken weiterentwickelt. Diese intensiven langsamen Studien stehen in starkem Kontrast zur zufälligen Spontaneität ihrer Skulpturen, verwandeln die Arbeit jedoch erneut in eine neue visuelle Sprache. Genau wie das neue Leben gefundener und zerbrochener Objekte, entwickelt sich Wolzaks Kunstpraxis stetig weiter.

Ihre Kunst ist eingebettet in das Philosophische (Phänomenologie), das Persönliche (Wert geben, Fürsorge), das Psychologische (Psychotherapie, Psychoanalyse), das Feministische (traditionelle Rollen, wiederholte Reinigung, Ausbessern), das Historische (Arte povera, Pop Art, Surrealismus) und das Politische (Massenkonsum, Ökologie). Nichts wird weggeworfen, alles wird erforscht, neu definiert, spielerisch verwendet, langsam entfernt und mit neuen Augen gesehen.

Diana Wolzak ist eine niederländische Künstlerin, die derzeit in London und Berlin lebt und arbeitet. Wolzak studierte Kunst und Design am Stockwell College of Education und erhielt einen BA (Hons) in Bildender Kunst von der Central St. Martins School of Art in London sowie ein Postgraduierten-Diplom in visueller Kommunikation vom Goldsmiths College in London. Ihre Werke befinden sich in Sammlungen in London, Paris, Den Haag und Dubai.

Details

Beginn:
13. März 2020
Ende:
12. April 2020
Veranstaltungskategorie:
Eintritt: -

Veranstaltungsort

BBA Gallery
Köpenicker Str. 96
Berlin, 10179 Deutschland
+ Google Karte

Veröffentlicht am: 22.02.2020 |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.