Georg Krause “Versunkene Welten” Alte Feuerwache

Georg Krause Fotografien 1982-89

Georg Krause: Fotografien 1982 – 89. Georg Krause versteht sich als Menschenfotograf. Er steht damit in der Tradition jener Fotografinnen und Fotografen, die zum Beispiel in der DDR sozialisiert wurden und hier ihre Aufgabe als teilnehmende Beobachter fanden. Die Arbeitswelt in Fabrik war lange ein Thema für ihn. Und auch aktuell sind es die Menschen: das “Ich bin ein Berliner”-Nationen-Projekt…

Ausstellungseröffnung: Freitag, 11. Oktober 2019, 19 Uhr

Eröffnet wird die Fotografie-Ausstellung durch Clara Herrmann, Bezirksstadträtin für Kultur und Weiterbildung, Stefan Raum, Fotohistoriker und Georg Krause. Musik: Holly Schlott – Trans-Sax.

Der Künstler Georg Krause:

Der 1956 in Herrnhut geborene Georg Krause sieht sich als Menschenfotograf. Er steht damit in der Tradition jener Fotografinnen und Fotografen, die zum Beispiel in der DDR sozialisiert wurden und hier ihre Aufgabe als teilnehmende Beobachter fanden. Er hat selbst vor seiner fotografischen Karriere als Bergmann gearbeitet und blieb in vielen seiner Projekte bei der Schilderung der Arbeit und der Lebensverläufe der „kleinen Leute“. Jenseits der Propaganda entstand eine Revision alter Heldenbilder.

Auch nach der Wende blieb Georg Krause ein aufmerksamer Beobachter und engagierter Teilnehmer am realen, sich schnell verändernden Geschehen.
Dabei baut er die Anlage seiner Projekte als vergleichende Dokumentationen aus. Der Fotograf verfolgt dabei eine Portraitauffassung, die auf einer persönlichen Annäherung an das Modell einerseits und einer Einladung des Betrachters zu eigener gedanklicher Einordnung andererseits, beruht.

Ich bin ein Berliner – ist ein aktuelles, hochspannendes Nationen-Projekt von Georg Krause, wie wir im Juli schon berichten konnten. (Mehr: www.georg-krause.de)

Begleitprogramm:

Dienstag, 22. Oktober 2019, 19 Uhr
Ruth E. Westerwelle: 30 Jahre Maueröffnung
Nicht von Dauer war die Mauer – Die Frauen von ORWO
Visuelle Lesung und Gespräch

Samstag, 26. Oktober 2019, 16 Uhr
Ausstellungsrundgang und Gespräch mit Georg Krause

Donnerstag, 31. Oktober 2019, 19 Uhr
Lesung Der Schnee von gestern ist die Sintflut von heute
Daniela Dahn im Gespräch mit dem Historiker Dr. Dirk Moldt
Eintritt frei
Mit freundlicher Unterstützung durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Ausstellungsfonds Kommunale Galerien und Fonds Ausstellungsvergütungen für bildende Künstlerinnen und Künstler.

Der Ort:

Der Projektraum befindet sich im Erdgeschoss der 1884 erbauten alten Feuerwache in der ehemaligen Spritzenwagenhalle.
Der 150 m² große Ausstellungsraum bietet eine Plattform für lokale und Berliner Künstler*innen, soziokulturelle Projekte und Projekte der kulturellen Bildung. Führungen, Künstler*innengespräche, thematische Veranstaltungen, Workshops, Lesungen und Konzerte begleiten die Ausstellungen. Der Projektraum wurde 2003 eröffnet. Zuvor war der repräsentative Raum Standort des Heimatmuseum Friedrichshains (jetzt Teil des Bezirksmuseums im Ortsteil Kreuzberg) und des bezirklichen Kunstverleihs (jetzt in der Pablo-Neruda-Bezirksbibliothek).

Georg Krause “Versunkene Welten”

Vernissage: Freitag, 11. Oktober 2019, 19 Uhr

Öffnungszeiten: Di–Do 11–19 Uhr, Fr–So 12–20 Uhr

Ausstellung: 11.10.2019 – 17.11.2019

alte feuerwache

Veröffentlicht am: 11.10.2019 | Kategorie: Ausstellungen, Top 3,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box