Studie zur sexuellen Gewalt in der Kulturbranche

Jeannette Hagen für Kunstleben Berlin

Ein unschönes Thema, eines, das man wohl lieber aussparen würde, weil es doch so gar nicht in das Bild der feinen Künste passt. Gehört es nicht zum guten Ton, dass der Fotograf mit dem süffisanten Spruch „Na, Mädels!“ den Models mal auf den Hintern haut oder dass sich der Kurator die Aussicht darauf, Teil einer Ausstellung zu sein, von den Anwärter*innen auf eine eher ungewöhnliche Art honorieren lässt? Nein, natürlich nicht, aber daran, dass das für viele eben immer noch Alltag in der Kultur- und Medienbranche ist, sollte sich endlich etwas ändern. Nicht, dass Du mich falsch verstehst, das ist keine Vorverurteilung von Fotografen oder Kuratoren – aber es wird einen Grund haben, dass die Bundesregierung beschlossen hat, dem Verdacht, dass die Weste der Kunst- und Medienbranche weniger weiß ist, als gemein hin propagiert, nachzugehen.

Machtmissbrauch, sexuelle Ausbeutung, Belästigung oder gar Gewalt – aus #MeToo  und der damit verbundenen Öffentlichkeit sollen nun auch belastbare Daten und Fakten werden und darum startet die Bundesregierung eine Umfrage zum Thema „Sexuelle Gewalt“. Auf der Seite der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien liest man dazu:

„Es handelt sich um die erste spartenübergreifende Befragung zu diesem Thema in Deutschland. Durch die Befragung soll ein belastbares Bild der Häufigkeit und Hintergründe von sexueller Belästigung und Gewalt in der deutschen Kultur- und Medienbranche entstehen, so dass Betroffene besser unterstützt werden können. (…)

Die Befragung wird im Auftrag der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch das Referat wirksam regieren im Bundeskanzleramt durchgeführt. Die Teilnahme ist bis zum 30.10.2020 möglich und dauert erfahrungsgemäß 10 bis 20 Minuten.“

Wir unterstützen das gern, indem wir Dich bitten, an der Umfrage teilzunehmen, wenn Du in der Kultur- oder Medienbranche arbeitest und selbst Erfahrungen mit sexueller Gewalt, Nötigung oder Belästigung gemacht hast.

Hier geht es direkt zur Umfrage: LINK

 

Veröffentlicht am: 10.10.2020 | Kategorie: Kultur, Kultur - was sonst noch passiert, Kunst, Kunst - was sonst noch passiert, Redaktion-Tipp,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box