Kunstköpfe – das neue Format bei Kunstleben Berlin

Kunstköpfe, Peter Raue, Hartmut Reck, Kunstleben Berlin

Kunstleben Berlin spricht in der neuen Reihe KUNSTKÖPFE mit Sammlern, Museumsleuten, Projektinitiatoren und Akteuren, die sich in der Kunstszene mit fokussiertem Schlaglicht positionieren: Der Kunstmarkt hat viele Gesichter, von der großen Bühne der renommierten Messen und Festivals über kleine Fördertöpfe von Firmen und Banken bis hin zum selbst aufgebauten, privaten Sammler- oder Künstlerkreis. Markt-Teilhabe gehört nicht nur zur Arbeit der bildenden Künstler. Zwischen Popularität und Kommerz oder Selbstwirksamkeit vollziehen so einige tagtäglich einen schwierigen Balanceakt.

Dass in der Kunstwelt mehr Leidenschaft und Lebendigkeit als in den meisten anderen Branchen sicht- und spürbar wird, wissen alle, die sich mit zeitgenössischer Kunst beschäftigen: Wer den Kunstmarkt betritt, Messen, Galerien oder Auktionen aktueller Kunst, Universitätsrundgänge begleitet oder die angesagten Magazine aufschlägt, wird gerne willkommen geheißen in der bunten „Welt aller Möglichkeiten“. Während die einen das Event suchen, bohren sich andere immer tiefer in Inhalte – Skulptur, Installation, Malerei, Druckgrafik, Zeichnung, Fotografie, Video- oder Digitalkunst, Performance, für jede und jeden ist etwas dabei.

Doch wer nicht aufpasst, ist schnell überfordert: Vielerorts blicken wir auf ein Feld von laut-malerischen Explosionen statt auf echte Entdeckungen wie einst die Jungen Wilden. Oder gläserklingendes Posing verstellt uns den Blick auf die Kunst, wenn wir zur falschen Zeit am richtigen Ort sind. Jeden Tag ein Opening. Minimum. Montag bis Sonntag, in Berlin zumindest. Und wie in jeder Branche gibt es das Spiel „Guter Cop, böser Cop“: Galeristen, die Sammlungsankäufe verhindern und Auktionshäuser, die Künstlerpreise zu schnell nach oben pushen, sodass die Schöpfer nachher an lebendigem Leibe verhungern, weil sich niemand mehr ihre Bilder leisten kann. Oder Kunstwerke, die „an jeden Nagel“ gehängt werden. …Wie finden wir Durchblick, um unser eigenes Kunstverständnis oder ‚collector’s eye‘ zu schärfen?

Kunstleben Berlin möchte Orientierung geben, das Ohr auf die Schiene der Zeit legen – und mit der neuen Reihe KUNSTKÖPFE besondere Akteure vor den Vorhang holen:

Wer Hartmut Reck von der Art&Capital Global GmbH einmal in Ruhe zuhört, welchen Asset/Anlagewert er Kunstwerken zuschreibt, welche Unterschiede Originale versus Auflagen auf diesem nicht-regulierten Markt machen – und wie die Beschäftigung mit Kunst zur eigenen Vervollständigung führt, der taucht in Gedankenräume ein, die wirklich Spaß machen.
Auch wenn wir Herbert Beinlich über die Schulter schauen dürfen, während er keinen Geringeren als Prof. Dr. Peter Raue um Antworten bittet auf: „Was fehlt Berlin außer Geld?“ oder „Sollten Kunstschaffende ihre Werke signieren – und wenn ja, warum?“

Video-Reihe KUNSTKÖPFE:

Die Interviews geben fundierte Einblicke und mitunter auch kontroverse Meinungen, die eine Bereicherung sind. Neben unterschiedlichen Strategien des Kunstsammelns erfahren wir, wie Künstler manchmal Kreise laufen – oder im Falle der Absprungswechsel gar die Galeristen.

Auch spannend ist, einmal zu lauschen, für welche Stimmung der Film über den Kunstfälscher Beltracchi auf dem Markt gesorgt hat. Oder was genau an dem Kulturgutschutzgesetz so schwierig ist. Und noch mehr als vor der Pandemie wünschen sich Künstler und Galeristen stärker das direkte Gespräch mit Sammlern. Und Sammler sowie Kunstinteressierte suchen Galeristen und Museumskuratoren, die genau hinschauen, sich für den künstlerischen Prozess interessieren, ohne sich etwas von der ‚Börse‘ diktieren lassen.

Auf der Suche nach der für uns individuell richtigen Art der Kunst- und Galerienlandschaft begegnen wir verschiedensten Prozederes: von schrägen Abhängigkeitsverhältnissen und selbstgewählten Hamsterrädern bis zu starken Kollaborationen und großen Ausstellungen. Hier erfahrt ihr mehr darüber, wie das alles funktioniert, welche lokal-kommunalen oder überregionalen Entscheidungsgrundlagen es gibt, Finanzierungsmodelle und echtes Kunst-Leben!

Voriges 1 von 1 Nächstes
Voriges 1 von 1 Nächstes

 

Veröffentlicht am: 28.08.2020 | Kategorie: Ausstellungen, | Tag: kunstköpfe, Peter Raue,

Eine Idee zu “Kunstköpfe – das neue Format bei Kunstleben Berlin

  1. Pingback: Video: Prof. Dr. Raue: Alle Kunst-Highlights gehen an Berlin vorbei - Kunstleben Berlin - das Kunstmagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box