Schloss Kummerow – fünf aktuell gute Gründe

Schloss Kummerow

Schloss Kummerow – am 20. Juni eröffnete die Sonderausstellung PROVINCIA, die Kabinettausstellung Michael Wesely läuft gerade und im Schloss befindet sich außerdem eine großartige Sammlung internationaler Fotografie. Neben der spannenden hauseigenen Geschichte gibt es, fünftens, den riesigen Kummerower See gleich nebenan. Eine Inspiration zum ‘Fern-Flanieren’ zum Sommerbeginn …

Fünf gute Gründe für einen Ausflug zum Mecklenburger Schloss Kummerow:
Die Künstler/innen Ulrich Wüst, Ute & Werner Mahler, Hans-Christian Schink und Ingar Krauss sowie der Kurator Daniel Blochwitz haben soeben die Sonderausstellung PROVINCIA im Schloss Kummerow eröffnet: Vier Positionen, die sich auf unterschiedliche Weise dem Leben abseits der Metropolen widmen. Der lateinische Begriff Provincia wurde in der Verwaltungsterminologie Roms verwendet: Hier wurde die Versorgung der antiken Metropolis gesichert. Und während die spätlateinische Bedeutung des Wortes in großen Teilen Europas auch heute noch wertneutral als „Gebiet“ oder „Bezirk“ im Sprachgebrauch eingesetzt wird, ist der entsprechende deutsche Begriff „Provinz“ hier vor allem negativ besetzt.

Für viele Menschen ist Mecklenburg-Vorpommern solch ein Inbegriff von Provinz – ein naturnahes und bevölkerungsarmes Bundesland mit vergleichsweise wenigen und eher kleinen Städten. Gerade die Jugend scheint hier immer auf dem Sprung zu sein. Gleichzeitig ist die Gegend aber auch Sehnsuchtsort gestresster Großstädter mit Versprechen auf Freiräume für Träume und Experimente sowie Platz für Erholung und Zurückgezogenheit.

Die Ausstellung im Schloss Kummerow stellt die Provinz nicht als verlorene oder gar abgehängte Region dar. Stattdessen zeigen die unaufgeregten und oft poetischen Bilder eine zwar vernachlässigte, jedoch in sich ruhende Gegend voller Potenzial.

1:100 PAST & PRESENT Fotografie und Installation von MICHAEL WESELY: Bis 27. September 2020 zeigt Michael Wesely seine erlebenswertenn Arbeiten im Schloss.

“Das Bauhaus Jubiläum war Anlaß für mich eine Arbeit zu definieren. Sie heißt 1:100 und bezieht sich nicht auf die klassische Maßstäblichkeit der Architektur und deren Skalierbarkeit im Raum, sondern auf die Zeit. Das fertige Bild ist ein Angebot an jeden Betrachter ein Jahr Belichtungszeit auf 100 Jahre Bauhaus anzuwenden, den Versuch zu unternehmen diesen Zeitraum in die Zukunft zu projizieren, oder auf vergangene 100 Jahre anzuwenden. Unter welchen Umständen ist es möglich, daß dieser Blick 100 Jahren Bestand hat? Und schon sind wir mitten in den Fragen an politische und kulturelle Kräfte, die unsere Gegenwart dominieren”

Michael Wesely

Die Geschichte von Schloss Kummerow beginnt 1730 – und ist unmittelbar mit dem Schicksal der weitverzweigten Familie derer von Maltza(h)n verbunden. Schloss Kummerow war eines unter mehreren Häusern, von denen aus das alte Adelsgeschlecht über Jahrhunderte bis zur Weimarer Republik das Geschick der Menschen in Mecklenburg und Pommern als Lehnsherren und Beamte der wechselnden Herrscher mitbestimmte. Das Schloss am Kummerower See ist in seiner gesamten Anlage elegant und pragmatisch zugleich und zeugt von den Arbeits- und Machtverhältnissen einer untergegangenen Epoche. Im Mittelpunkt steht das zweistöckige circa 3.000 Quadratmeter große Wohnhaus. (weitere Informationen)

Kummerow - Historie des Schlosses
Schloss Kummerow

Am Schloss 10
17139 Kummerow
Tel. + 49 39952 235 180
www.schloss-kummerow.de

Öffnungszeiten Schloss Kummerow
30. Mai – 28. Juni 2020
Samstag und Sonntag
11 – 17 Uhr

1. Juli – 27. September 2020
Mittwoch bis Sonntag
11 – 17 Uhr

2. Oktober – 1. November 2020
Freitag bis Sonntag
11–17 Uhr

Bilder/Texte: © Schloss Kummerow

Veröffentlicht am: 24.06.2020 | Kategorie: Ausstellungen,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keinen Kunst Event mehr...

Holler Box