Kunstvolle Weihnachts- und Neujahrsgrüße

KUNSTLEBEN BERLIN wünscht Frohe Weihnachten!

Liebe Kunstlebende,

vor einem Jahr haben wir von Kunstleben Berlin zusammengesessen, als Team auf 2021 angestoßen und wir waren sicher, dass in diesem Jahr gar nichts schiefgehen kann. Dass Corona nicht besiegt ist, war uns allen klar, aber wir hatten Hoffnung darauf, dass es nicht mehr dominiert, wir also wieder ohne große Einschränkungen Kunstvolles anbieten und erleben können und na ja…, Du weißt selbst, was aus dem Jahr geworden ist, und wo wir heute stehen.

Nichtsdestotrotz war 2021 auch ein Jahr, in dem viel Gutes passiert ist, in dem wir viel erreicht haben und in dem wir sogar neue Wege gegangen sind – alles in allem also Grund genug, heute mit Dir gemeinsam das Glas zu erheben und zuversichtlich auf 2022 zu schauen.

Berlin meets Taipeh

Eigentlich waren sechs Wochen dafür geplant. Aber was heißt schon “eigentlich”? Am Ende lief dieses Projekt ein Jahr und wurde auf zwei Galerien in Taipeh und Kaohsiung ausgeweitet. Nur wenige Kunstwerke sind zurück nach Berlin gekommen, viel wurde verkauft. Insgesamt bekam “Berlin meets Taipeh” sehr viel Aufmerksamkeit: Sechs große Magazine/Tageszeitungen berichteten, die Ausstellungen waren gut besucht und so haben wir es in diesem – gerade für Künstler*innen und Galerien sehr herausfordernden Jahr – geschafft, für einige ein Einkommen zu sichern. Nun geht es daran, die Gegenausstellung in Berlin vorzubereiten. Vielen Dank an dieser Stelle an unsere neue Kunstleben Berlin Kuratorin Dr. Rania Sid Otmane, die bei ihrem ersten Projekt viel Ausdauer, Ideenreichtum und Fingerspitzengefühl an den Tag gelegt hat und ganz “nebenbei” auch ihr Mandarin enorm verbessert hat.

Was sonst noch wichtig war:

Durch das Förderprogramm “Neustart Kulturhilfe” ist es der Bundesregierung gelungen, auch kleineren und vor allem jungen Galerien gute Ausstellungen, schöne Kataloge und zum Beispiel einen Platz auf der Art Position zu sichern. Hier kannst Du mehr darüber sehen: (VIDEO)

Insgesamt sind trotz Corona viele Ausstellungen wieder gut angelaufen, sodass sich auch viele neue Kunstorte auf Kunstleben Berlin präsentieren konnten.

In unserem Magazin sind jetzt regelmäßig tolle Kolumnen von festen Autor*innen, wie Jeannette Hagen, Andre Lindhorst, Jana Noritsch und Ludwig Graf Westarp  zu lesen – ein Punkt, den wir im nächsten Jahr weiter ausbauen werden. Apropos nächstes Jahr…

Kunstleben Berlin 2022

Omikron hin oder her – bei uns steht viel Neues in den Startlöchern. So arbeiten wir im Hintergrund fleißig an unserer Webseite, sodass es Galerien, Museen und andere Kunstorte bald noch einfacher haben werden, ihre Ausstellungen bei uns einzustellen. Nach dem Erfolg von Berlin meets Taiwan wird 2022 ein neues Projekt “Berlin meets Seoul” starten. Gleichzeitig sind wir mit weiteren Städten in Verhandlung.

Und dann wagen wir uns auf neues Terrain: Kunstleben Berlin unterstützt ab kommendem Jahr Unternehmen bei der Ausstattung mit und der Präsentation von Kunst. Für uns ist es ein Herzensanliegen, Künstler*innen, sichtbar zu machen, damit sie Einnahmen generieren und von ihrer Kunst leben können. Wie essentiell das ist, betont auch unsere neue Kulturstaatsministerin Claudia Roth, von der wir uns, gerade was die freie Kunstszene betrifft, viel erhoffen.

Starten werden wir am 12. Januar mit: f80.berlin/kunst Du bist herzlich eingeladen. ❤️
Wenn du als Künstler Interesse an solchen Kooperationen hast, kannst du uns gerne schreiben: info@kunstleben-berlin.de

Aber nun wünschen wir Dir und uns erst einmal gesegnete und kunstvolle Festtage, Besinnlichkeit und Freude und vor allem einen guten Start in das neue Jahr. Bleib uns gewogen.

Ab dem 10. Januar lesen wir uns wieder.

Romy, Masch und Herbert

und das ganze Kunstleben Berlin Team

Veröffentlicht am: 22.12.2021 | Kategorie: Magazin, Redaktion-Tipp,

2 Idee über “Kunstvolle Weihnachts- und Neujahrsgrüße

  1. Simone Kornfeld sagt:

    Vielen, herzlichen Dank für die tollen und informativen Kunstberichte. Gerade wenn man nicht immer vor Ort sein kann, ist man super informiert, was gerade so in Berlin läuft. Allerbesten Dank 🙏🏻

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.